Steuern sparen mit der Säule 3a

 

 

Die Säule 3a ist eine attraktive Möglichkeit, um einerseits für das Alter vorzusorgen und gleichzeitig massiv Steuern zu sparen.

 

 

Wer kann in die Säule 3a einzahlen?

Angestellte, welche einen AHV-pflichtigen Lohn beziehen, können in die Säule 3a einzahlen. Dasselbe gilt für Selbständig-erwerbende und Bezüger einer Arbeitslosenentschädigung.

 

 

Wie hoch sind die abzugsberechtigten Einzahlungen?Arbeitnehmer, welche einer Pensionskasse angehören, können bis maximal CHF 6'768 pro Jahr (Stand 2018) in die Säule 3a einzahlen. Bei Teilzeiterwerbstätigen kann je nach Arbeitspensum und Lohn nicht der volle Betrag vom steuerbaren Einkommen in Abzug gebracht werden. Fragen Sie uns, wir berechnen gerne Ihren maximal möglichen Abzug.

 

Selbständigerwerbende können höhere Beiträge leisten, sofern sie nicht einer Pensionskasse angehören. Bei den Steuern abzugsberechtigt sind Beiträge von 20% des Erwerbseinkommens (Reingewinn) bis maximal CHF 33'840 pro Jahr (Stand 2018). Selbständigerwerbende, welche einer Pensionskasse angehören, können bis maximal CHF 6'768 pro Jahr von den Steuern abziehen.

 

 

Unter welchen Voraussetzungen können die Säule 3a-Gelder wieder bezogen werden?

  • Säule 3a-Leistungen werden automatisch mit Erreichen des ordentlichen Rentenalters fällig. Sie können allerdings bereits bis 5 Jahre vor Erreichen des Rentenalters bezogen werden. Weist der Vorsorgenehmer nach, dass er über das Rentenalter hinaus weiterhin erwerbstätig ist, kann der Bezug bis 5 Jahre aufgeschoben werden.
  • Wer neu eine selbständige Tätigkeit aufnimmt, kann die Vorsorgegelder der Säule 3a vorbeziehen. Dasselbe gilt für bereits Selbständigerwerbende, welche eine andersartige selbständige Tätigkeit aufnehmen.
  • Zum Erwerb und zur Erstellung von Wohneigentum zum Eigenbedarf sowie zur Beteiligung an Wohneigentum zum Eigenbedarf dürfen die Gelder ebenfalls vorbezogen werden sowie zur Rückzahlung von Hypothekardarlehen.
  • Das Gesetz sieht noch weitere spezifische Möglichkeiten zum Bezug/Vorbezug vor, auf welche hier aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht eingegangen wird. Auf Anfrage erteilen wir Ihnen gerne Auskunft in Ihrem persönlichen Fall.

 

Wie werden Säule 3a-Guthaben beim Bezug besteuert?

Säule 3a-Gelder werden bei der Auszahlung privilegiert und getrennt vom übrigen Einkommen besteuert. Der Bund besteuert solche Vorsorgegelder aktuell zu 20% des Steuertarifs. Bei den Kantonen bestehen unterschiedliche Rege-lungen. Der Kanton Aargau besteuert Säule 3a-Gelder zur Zeit zu 30% des Steuertarifs.

 

 

Wie spare ich am meisten Steuern durch die Säule 3a?

Durch eine optimale zeitliche Einteilung der Einzahlungen und Bezüge können Sie über die Jahre hinweg grosse Summen an Steuern sparen und erst noch für Ihr Alter vorsorgen. Für Selbständigerwerbende, welche über keine Pensionskasse verfügen, kann sich eine kombinierte Lösung mit weiteren integrierten Versicherungsleistungen anbieten beispielsweise bei Erwerbsausfall. Auch im Zusammenhang mit Liegenschaften ergeben sich viele Optimierungsmöglichkeiten.

 

Wir beraten Sie gerne bei der für Sie persönlich optimalen Lösung.

 

Rufen Sie uns unverbindlich an: Tel. +41 (0)56 622 29 01.

 

 

Kontakt

Scala Treuhand

Martina Stäger

Weingasse 80

5613 Hilfikon (Villmergen)

Tel. 0041 (0)56 622 29 01

 

Kontakt

Scala Treuhand

Margrit Stäger

Knobelstrasse 21

5611 Anglikon (Wohlen)

Tel. 0041 (0)56 622 29 09

 

 

 

Öffnungszeiten

Mo bis Fr  08.00 - 12.00 Uhr

                     13.30 - 18.00 Uhr

 

Termine nach Vereinbarung

Newsletter

Bitte den Code eingeben: